Chirurgie 0151 42648110 | Internistik 0178 6933228 | Anästhesie 0176 69116647 | info@vetmed-service.de

Akutes Abdomen – ein außergewöhnlicher Fall 

Dem Rüden „Gustav“ ging es schon die ganze Nacht schlecht. Nach zahlreichen Untersuchungen konnten wir keine eindeutige Ursache für das „akute Abdomen“ von „Gustav feststellen, worauf wir der Besitzerin zur Probelaparotomie rieten. Diesen stimmte zu und wir legten sofort los.

Gustav

Kurz zurück: In der klinischen Untersuchung zeigte er ein mgr. gestörtes Allgemeinbefinden mit angespanntem Abdomen, verzögerter KFZ und Hypersalivation. Die Laborwerte waren normal wie auch das Thoraxröntgen. Im Abdomenröntgen zeigte sich ein verwaschenes Areal aber auch im Kurz-Sono konnte keine eindeutige Ursache für das schlechte Befinden des Hundes festgestellt werden.

Also, Laparotomie mit Überraschungseffekt... 

Außer der fehlenden rechten Niere, fiel mir zunächst keine abnormale Struktur auf und ich ging nochmal alle Organe systematisch durch.  Dann entdeckte ich unterhalb des Colon descendens einen ca. 0,4 cm dicken flüssigkeitsgefüllten Strang, der sich über einen Zentimeter ampullenartig verdickte und in dem sich eine braune Flüssigkeit rhythmisch bewegte. Was für eine Struktur war das??? Endlich erkannte ich im Seitenvergleich, dass der linke Ureter genau das gleiche Bewegungsmuster zeigte, allerdings war dieser ca. 0,2 mm dick und beinhaltete durchsichtige Flüssigkeit. Die nun als rechten Ureter identifizierte Struktur ließ sich kaudal bis zur Blase verfolgen. Kranial mündete sie in einer retroperitoneal gelegenen, ca. 4x2 cm großen blasenartigen, flüssigkeitsgefüllten Struktur – dem „Überbleibsel“ der rechten Niere! Da diese sich nicht von der Nebenniere evakuieren ließ, haben wir die „Niere“ samt Nebenniere und natürlich dem gesamten Ureter entfernt.

Die bakterielle Untersuchung einer Probe des Ureters mit dessem flüssigem Inhalt ergab das Wachstum von Streptococcus canis, sensibel auf Amoxicillin Clavulansäure.

„Gustav“ hat noch einige Tage Dauertropfinfusion, Antibiose und viel TLC (tender love and care ;-)) der Besitzerin benötigt und ist wieder vollständig genesen. 

Wir gehen davon aus, dass das Residualvolumen im rechten Ureter (Reflux von der Blase) durch die Keimbesiedelung zu Nephritis-artigen Schmerzen und damit zum akuten Abdomen geführt hat. 

Die Besitzerin und wir sind glücklich, dass „Gustav“ alles so gut überstanden hat! Yippie!

Im Video seht ihr den kaudalen Abdomen-Situs. Links (kaudal) ist die Harnblase sichtbar und zentral das Colon descendens. Zunächst seht ihr den linken normalen Ureter und dann den rechten verdickten, mit dunkler Flüssigkeit gefüllten Ureter mit derselben rhythmischen Bewegung.

Mit freundlicher Genehmigung des Kleintierzentrums Kelheim, indem die Operation durchgeführt wurde.

vetmed service münchen

Dr. Julia Witschel und Veronika Malke GbR
Feldkirchener Str. 1h | 85599 Parsdorf (bei München)

Chirurgie | Julia Witschel
  0151 42648110
  WhatsApp Kontakt  
  witschel@vetmed-service.de

Internistik | Veronika Malke
  0178 6933228
  WhatsApp Kontakt  
  malke@vetmed-service.de 

Anästhesie | Katharina Popp
   0176 69116647
  WhatsApp Kontakt  
  popp@vetmed-service.de 

www.vetmed-service.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.